Steuerbilanz

Unter­neh­men mit einem Umsatz über € 600.000 oder einem Gewinn über € 60.000 sind gesetz­lich ver­pflich­tet, für steu­er­li­che Zwe­cke eine Steu­er­bi­lanz ein­schließ­lich Gewinn– und Ver­lust­re­chung (GuV) zu erstel­len. Diese Steu­er­bi­lanz war bis zum 31.12.2009 die wirk­lich wich­tige Bilanz. Sie war Grund­lage der Besteue­rung, wie auch jetzt noch. Für die Ban­ken war sie aber auch Ent­schei­dungs­grund­lage bei der Kre­dit­ver­gabe.

Die schon immer für Kapi­tal­ge­sell­schaf­ten, UG haf­tungs­be­schränkt, GmbH, KG, GmbH & Co KG und ein­ge­tra­gene Kauf­leute zusätz­lich erfor­der­li­che Han­dels­bi­lanz war bei den meis­ten klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men iden­tisch mit der Steu­er­bi­lanz.

Die Han­dels­bi­lanz der Kapi­tal­ge­sell­schaf­ten muss im Han­dels­re­gis­ter ver­öf­fent­licht wer­den, in das jeder Ein­blick neh­men kann und sich so über die wirt­schaft­li­che Lage Ihres Unter­neh­mens infor­mie­ren kann. Und die­sen Per­so­nen will man so wenige Infor­ma­tio­nen wie mög­lich geben. Des­halb war schon bis­her die Han­dels­bi­lanz gegen­über der Steu­er­bi­lanz stark ver­kürzt.

Gewinn­ermitt­ler sind fle­xi­bler in der Steu­er­ge­stal­tung

Der Bilan­zie­rer hat weni­ger Mög­lich­kei­ten der Steu­er­ge­stal­tung wie der Gewinn­ermitt­ler nach § 4 Abs. 3 EStG. Des­halb emp­feh­len wir allen unse­ren Man­dan­ten, die die Gren­zen zum Über­gang zur Bilan­zie­rung noch nicht erreicht haben oder als Frei­be­ruf­ler nicht ver­pflich­tet sind, zu bilan­zie­ren, eine Gewinn­ermitt­lung zu erstel­len. Bedau­er­li­cher­weise ist die Gewinn­ermitt­lung nach § 4 Abs. 3 EStG aber betriebs­wirt­schaft­lich weni­ger aus­sa­ge­fä­hig als die Bilanz.

Die meis­ten Unter­neh­mer neh­men dies jedoch gerne in Kauf, wenn Sie dafür mehr Fle­xi­bi­li­tät haben, Ihre Steu­er­last zu gestal­ten. Einen guten und voll­stän­di­gen betriebs­wirt­schaft­li­chen Über­blick über Ihr Unter­neh­men gewin­nen Sie bei Gewinn­ermitt­lung nach § 4 Abs. 3 EStG nur durch Ihre per­sön­li­che Neben­rech­nung. Fin­den Sie mit unse­rer Bera­tung her­aus, was für Sie per­sön­lich sinn­voll ist!